top of page

Beitrag 46: Was ist das Kriegsmaterial in Hes 38+39?

Aktualisiert: 22. Jan.

Dieser Beitrag ist die Fortsetzung von Beitrag 45.

In Hes 38,4 lesen wir über das Kriegsmaterial von Gog und seiner Kriegskoalition: «dein ganzes Heer, Pferde und Reiter, sie alle prächtig gekleidet, ein großes Aufgebot mit Langschild und Kleinschild und Schwerter tragend» (ebenso in Hes 39,3.9).  Wie schon im Blogbetrag 39 erwähnt, müssen wir die folgende Gesetzmässigkeit der biblischen Prophetie beachten: Die Propheten der Bibel beschreiben alles anhand der Welt, in der sie damals lebten. Anders gesagt: Sie benutzten die Gegebenheiten, Fakten und Wörter, die damals in ihrer Erfahrungswelt existierten. Bei Hesekiel war das um das Jahr 600 v.Chr. Heute sind das nicht mehr Pferde, Schilder und Schwerter – Wörter, mit denen Hesekiel sein Kriegsmaterial beschrieb –, sondern Gewehre, Drohnen, Raketen, Bomben, usw. Siehe dazu auch «Lichter in der Nacht», Teil 1, Seite 10 und 11: die beiden Schlüssel «alttestamentliche Sprache» und «zeitgeschichtliche Sprache».

Commentaires


bottom of page